• Katharina Leitgeb

Neues Jahr

Das Jahr empfängt mich still und weiß. Ich tauche ein in eine nebelverhangene Zauberwelt. Frau Holles weisses, langes Haar schmückt den Wald. Ein Specht klopft. Ich lausche. Es liegt Magie in der Luft. Die Bäume flüstern. Zarte Gespinste zerfallen bei der leisesten Berührung. Fürchte dich nicht, raunen die Stimmen, komm, komm näher! Frau Holle, bei dir bin ich so gut aufgehoben. Du schützst und schenkst, du prüfst und lenkst,du legst deinen Finger mitten in Herz. Frau Holle , kleide mich in weiß, kleide mich sanft, und lass mich sehen, während meine Augen geschlossen sind. Der Weg durch den Nebel macht mir keine Angst, nicht mehr. Freiheit. Alles ist. Ich bin da. Berührt. Ich träume mich und bin der Traum. Du webst mich, während ich webe. Mein Haar wird weiß. Und ich lausche...