© 2018 Katharina Leitgeb    Impressum    Datenschutzerklärung

  • Katharina Leitgeb

Ostara- Frühlings Tag- und Nachtgleiche

Heute Abend hätte eigentlich unser gemeinsames RITUAL ZUR FRÜHLINGS- TAG UND NACHTGLEICHE stattfinden sollen – doch das Leben hat zu Zeit andere Pläne. Nachdem ich schon von mehreren Seiten sehr liebevoll „motiviert“ wurde, dennoch das Feld zu halten und ein paar Inputs zu geben, habe ich mich heuet hingesetzt und die in meinen Augen essenziellsten Informationen zusammengefasst. Außerdem gebe ich euch ein paar Anregungen für eigene Rituale.


May the circle be open but unbroken

Auch wenn der Kreis geöffnet ist, bleiben wir verbunden

Und der Friede der Göttin möge immer in uns sein

Frohes Beisammensein und frohes Auseinandergehn

Und frohes Wiederseh’n!


* Nur wer durch die Dunkelheit geht, kommt immer wieder beim Frühling an *


Die Frühlings- Tag und Nachgleiche hat gestern, am 20.März 2020 um exakt 4.49h (Wien) stattgefunden. Tag und Nacht waren für einen kurzen Moment gleich lang – diese Qualität gibt es im Jahreskreis nur ein weiteres Mal, zur Herbst- Tag und Nachtgleiche – also ein sehr KOSTBARER MOMENT DER BALANCE und des Gleichgewichts zwischen Hell und Dunkel im Jahr.


Frage dich: Wann bin ich in Balance? Was bringt mich aus dem Gleichgewicht? Was/ wovon habe ich in meinem Leben zu viel, was/ wovon zu wenig?


An dieser Stelle im Jahreskreis geht die dunkle in die helle Jahreshälfte über, jedoch geschieht das nicht fließend, sondern kann durchaus SPANNUNGSGELADEN sein, so wie wir auch heute gerade spüren – gestern hatten wir noch über 20 Grad und strahlenden Sonnenschein, heute regnet es bei gut 10 Grad weniger. Wir erleben den Kampf zwischen den Kräften des Winters (der sich bei uns heuer von seiner sehr sanften Seite gezeigt hat), und denen des Frühlings, der nicht aufzuhalten ist.


Der März bringt als Brücke vom Winter zum Frühling jetzt den ENERGETISCHEN QUANTENSPRUNG.

Bis zur Sommersonnenwende werden die Tage ab sofort immer länger, nimmt die Sonneneinstrahlung mehr und mehr zu. Die Kraft der Sonne erweckt die Natur zu neuem Leben, die Kräfte drängen nach oben, das Leben bahnt sich unaufhaltsam seinen Weg, ein mächtiger ENERGIESCHUB erfüllt die Erde.


Der März bringt den UMSCHWUNG ZUM NEUEN, das lange im Dunkeln gewartet hat, um sich nun herauszutrauen ins Unbekannte und Ungewisse, aber Notwendige (not- wendig = was braucht es, um die Not zu wenden?). Interessant, dass dieser Durchbruch genau in die Zeit fällt, an dem Licht und Dunkel, die beiden großen gegensätzlichen Antriebskräfte, im Gleichgewicht sind!


Im LICHTMESS- RITUAL Anfang Februar haben wir uns gereinigt, von den Schlacken und Anhaftungen des Alten befreit, und sind erneuert und gesammelt in die lichte Kraft unserer neuen Vision eingetreten. Wir haben Pläne geschmiedet und das gerufen, was wir 2020 in unser Leben einladen möchten, was uns stärkt, uns Freude macht, uns in unserer Entwicklung weiterbringt.


Jetzt fordert uns die Zeitqualität auf, die die zu Lichtmess begonnene Arbeit fortzusetzen und macht zugleich die Schwierigkeit des nächsten Schrittes deutlich. Es geht darum, die noch kristallin und feinstofflich in der Luft liegende VISION in die ERDIGE REALITÄT zu bringen – durch konkrete Schritte und Handlungen! Bodenständige Arbeit also anstatt luftiger Gedankenkraft.


Puuuh, das kann zum Teil ganz schön fordernd sein!

Was wir jetzt brauchen, ist MUT, KREATIVITÄT, EHRLICHKEIT zu uns selbst und eine gewisse RISIKOFREUDE: vielleicht steht es jetzt an, alte Denkmuster endgültig über Bord zu werfen, vielleicht sollen Lebensumstände verändert werden.

Viele von uns werden GERADE JETZT unfreiwillig rauskatapultiert aus dem Gewohnten – Jobs sind plötzlich nicht mehr da, Pläne müssen komplett über den Haufen geschmissen werden, manche Partnerschaften werden auf die Probe gestellt; dazu kommt die Auseinandersetzung mit eigenen, unter Umständen sehr tiefen Ängsten und die Ungewissheit, was die Zukunft bringt.


Was dich jetzt definitiv NICHT weiterbringt, ist das Verharren in der Opferhaltung, das immer noch an dir Zweifeln, das Verleugnen deiner Eigen- Macht!!!!


Hör JETZT auf, mit den „Ja, aber…“ Spielen, durchbrich den Kreislauf, dir all deine Ideen und Pläne gleich selbst wieder auszureden. Aktiv werden und Handeln kann riskant sein. Denn es bedeutet, Verantwortung zu übernehmen und die Konsequenzen zu tragen.

ABER: Ich verspreche dir, gerade jetzt ist es wesentlich riskanter, die Verantwortung komplett an andere abzugeben und sich weiterhin die Decke über den Kopf zu ziehen!!!!!


„Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde als das Risiko, zu blühen.“ (Anaïs Nin )


- lies den nächsten Blog - Beitrag mit Ideen für eigene Rituale zu Frühlingsbeginn: https://www.katharinaleitgeb.at/post/ideen-f%C3%BCr-rituale-zu-fr%C3%BChlingsbeginn




++++++++++++++

Astrologisch befinden wir uns am Übergang vom Sternzeichen Fische, einem Wasserzeichen, in den feurigen Widder, der für die Yang- Energie des Neubeginns, für Vitalität, Selbstvertrauen, sexuelle Energie, Durchsetzungskraft, Selbstausdruck, das eigenständige und eigenwillige Sein steht. Auf der Ebene der menschlichen Entwicklung entspricht dies dem jungen Erwachsenenalter, wo es darum geht, Neues auszuprobieren, sich seinen Platz in der Welt zu erobern, Sturm und Drangphase, Partnerschaftssuche.


Thema:Die Energie wendet sich nach außen in die Welt und manifestiert sich in kreativem Schaffen

Farbe:Grün in allen Schattierungen, Gelb, Orange

Tiere: Amsel, Eule , Hase Schaf und Widder

Steine: Chrysopras (Entgiftung, Geduld, Vertrauen in sich selbst)

Gelber Calcit (entwicklungsbeschleunigend, Selbstvertrauen, Tatkraft)

Bernstein (Fröhlichkeit, Kreativität, Sorglosigkeit)

Element: Luft (beachte die aktuelle Analogie zum Corona- Virus! Husten, Enge, Luftmangel!)

Zeit: Morgenröte, Sonnenaufgang; Osten

Archetypen: Frühlingsgöttinnenwie Ostara/Eostre/Astarte, Minerva/Athene, Freya und natürlich Mutter Erde in ihrer „jungen“, weißen Gestalt.